Pro Bürger informiert über aktuelle Gemeindepolitik ein Jahr nach der GR-Wahl

Geschrieben von ProBürger am in News, Politik vor Ort

Pro Bürger informiert über aktuelle Gemeindepolitik

Zur Informationsveranstaltung von Pro Bürger in Höhenrain konnte 3. 
Bürgermeister Martin Oswald zahlreiche Höhenrainer Bürger begrüßen und 
würdigte anfangs das mittlerweile wieder gute Verhältnis innerhalb des 
Gemeinderates. Seit der Kommunalwahl 2014, woraus Pro Bürger als 
Wahlgewinner hervor ging, reichte man die Hand und viele konstruktive 
Vorschläge wurden oft mit großer Mehrheit oder quer durch alle 
Fraktionen angenommen, erläuterte Oswald. Der örtliche Gemeinderat Klaus 
Samstl ging auf die Höhenrainer Themen wie Schule, 
Kindergarten/Gemeindehaus, Sprunggrube/Sportplatzsanierung, Feuerwehr 
und die bauliche Entwicklung ein. Daraus entwickelte sich eine rege 
Diskussion und die Anregungen der Bürger wurden von der Pro Bürger 
Fraktion aufgenommen und werden in Verwaltung und Gemeinderat bzw. den 
Ausschüssen vorgebracht. Der neue Schloßbesitzer Christian Auberger 
stellte seine Beweggründe des Kaufes und seine Entwicklungspläne mit 7 
Wohnungen zur Refinanzierung vor. Einige Bürger fragten nach der Nutzung 
des alten Rittersaales und der ehemaligen Schlossgaststätte nach. 
Auberger erläuterte, die teils schlechte Bausubstanz als auch die 
enormen Brandschutzauflagen lassen diese angesprochenen Nutzungen im 
Moment wirtschaftlich nicht zu. Die gesamte Versammlung war erfreut, 
dass ein solch bodenständiger Käufer nach 17 Jahren Stillstand nun 
endlich Leben ins Schloss aus dem 11. Jahrhundert bringt. Kathi Schmid 
berichtete über die Festivitäten der Burschen, Dirndln und der KLJB und 
lobte dabei beim letzten Kupplerball die Zusammenarbeit mit der 
Gemeinde, wenngleich alle jungen Vereinsvertreter nicht verstehen 
können, dass in Feldkirchen ab 1. Uhr sozusagen die Veranstaltungen 
beendet sein müssen, in den umliegenden Gemeinden Weyarn, Irschenberg, 
Valley und neuerdings auch Tuntenhausen und Bad Aibling die Sperrzeit 
für Veranstaltungen mindestens auf 2. Uhr ausgedehnt worden ist. Auch 
Polizisten vor Ort bestätigten laut Kathi Schmid, dass ihnen lieber ist, 
die Jungen bleiben vor Ort, als dass sich danach ein reger 
Ausgehtourismus in die Städte entwickelt. Der Sportvereinsvorstand 
Stephan Stacheter stoß ins gleiche Horn und sprach auch die 
sanierungsbedürftige Zufahrt zum Sportheim samt Unterhalt des dortigen 
Spielplatzes an. 3. Bürgermeister Martin Oswald versprach für die 
Fraktion, die Anregungen in den Gemeinderat einzubringen. 
Fraktionsprecher Franz Bergmüller ging auf zahlreiche Entscheidungen 
seit der Kommunalwahl ein, forderte mehr Visionen und vor allem ein 
weiträumiges Verkehrskonzept und Abwägung der Varianten zur möglichen 
Umgehung oder Untertunnelung der Staatsstraße 2078 und zudem eine zügige 
Sanierung der jetzigen Fahrbahn. Er stellte die Unterführung in Aschbach 
für Radfahrer und Fußgänger vor, regte an, bei der Verkehrsplanung auch 
über eine Überholspur auf der 2078 Richtung Helfendorf nachzudenken, 
wenn man gerade hinter Lastwagen und Erntefahrzeuge kilometerlang 
nachfahren muss. Er forderte für die Fraktion mehr Wohn- und 
Gewerbeentwicklung auch in den kleineren Orten, die Lösung der 
Trinkwasserproblematik parteiübergreifend anzugehen, den Breitbandausbau 
auf 50 Megabit und den Hochwasserausbau zu forcieren. Er erläuterte 
abschließend die neuen Auflagen der EU für Einheimischenbauprogramme und 
versprach, dass nach Verabschiedung der neuen Richtlinien baldmöglichst 
weitere Grundstücke gerade in Höhenrain wieder ausgeschrieben werden. 3. 
Bürgermeister versprach zum Schluss der Versammlung, immer ein offenes 
Ohr für die Bürgerbelange zu haben und pragmatisch zusammen mit den 
Bürgern nach Lösungen zu suchen, wie es die Pro Bürger Fraktion 
insgesamt auch bisher gelebt hat.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Bergmüller, Vorsitzender von Pro Bürger

Pro Bürger Informationsveranstaltungen am 25.3. und 23.4.15!

Geschrieben von ProBürger am in News, Politik vor Ort

Sehr geehrte Bürger,

wir bitten um Beachtung von folgenden 
Veranstaltungen:

Pro Bürger Informationsveranstaltung in Großhöhenrain
Am 25.3.15 um 19.30 Uhr im Gasthaus Vollert in Großhöhenrain informiert 
die Pro Bürger Fraktion über die aktuelle Gemeindepolitik ein Jahr nach 
der Kommunalwahl.
Fraktionssprecher Franz Bergmüller und 3. Bürgermeister Martin Oswald 
informieren über die gemeindeweiten wesentlichen Themen in der 
Kommunalpolitik.
Der örtliche Gemeinderat Klaus Samstl informiert speziell zusammen mit 
den Fraktionskollegen über die Höhenrainer Themen wie Schloss Höhenrain, 
bauliche und
gewerbliche Entwicklung in Höhenrain, Einheimischengrundentwicklung nach 
der EU-Einschränkung, Veranstaltungshalle/Zelt - Erfahrungen mit den 
Auflagen und Sperrzeit,
Schule, Kindergarten, Sportgelände mit Springgrube und Zufahrt und 
Feuerwehr.
Anschließend besteht ausreichend Zeit für alle interessierten Bürger 
über die angesprochenen Themen zu diskutieren oder allgemeine 
kommunalpolitische Fragen zu stellen.
Alle Bürger sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen bei GR Klaus 
Samstl unter der Telefonnummer 08063322.

Bürgerinformationsveranstaltung in Westerham

Am 23.4. findet eine Bürgerinformationsveranstaltung unter dem Motto 
"Ein Jahr nach der Kommunalwahl - Was läuft gut - was läuft schlecht!" 
im Trachten/Schützenhaus
Westerham um 19.30 Uhr statt. Alle wesentlichen Themen seit der Wahl 
2014 werden von den Gemeinderäten angesprochen, um dann mit den Bürgern 
zu diskutieren.
Speziell in Westerham stehen natürlich die Westerhamer Themen wie 
Nahversorgungszentrum - wie geht es weiter?, innerörtliche Umgehung der 
Aiblinger Straße als Notwendigkeit
für das Kernprojekt der Dorfentwicklung noch bis 2016 umsetzbar?, 
Bahnhaltestelle Feldolling, Gewerbe- und Bauentwicklung, Naturschwimmbad 
- wie geht es weiter?, Straßen-
bau, Straßenabrechnungen, Hochwasserrückhaltebecken Feldolling - wie 
geht es weiter im Mittelpunkt. Es werden aber auch die allgemeinen 
Gemeindethemen angesprochen.
Anschließend besteht ausreichend Zeit für alle interessierten Bürger 
über die angesprochenen Themen zu diskutieren oder allgemeine 
kommunalpolitische Fragen zu stellen.
Alle Bürger sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen bei 3. 
Bürgermeister Martin Oswald unter der Telefonnummer 0806397290.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Bergmüller, Vorsitzender von Pro Bürger

       

Pro Bürger lobte offenere Zusammenarbeit nach der letzten Kommunalwahl im Gemeinderat!

Geschrieben von ProBürger am in News, Politik vor Ort

Pro Bürger lobt offene und respektvolle Zusammenarbeit im Gemeinderat!

 Pro Bürger Vorsitzender Franz Bergmüller spannte den Bogen in seinem Bericht zur Jahreshauptversammlung über die letzten Jahre 
in der Gemeinde, wo es nahezu kein Thema gibt, wo Pro Bürger nicht einen Antrag dazu gebracht hätte!  Noch heute danken viele Bürger für die Aussiedelung des 
Schweinemastbetriebes aus dem Feldkirchner Ortskern, wodurch man eine   Verbesserung der Lebensqualität, den Hochwasserschutz und Grundstückskäufe um 
das bisherige Rathaus die Gemeindeentwicklung forciert hatte! In der Folgezeit wurden viele strategische 
Fehlentscheidungen getroffen. Statt das 
Hübnergelände zu kaufen, um dort ein Kulturzentrum und ein neues 
Rathaus unter zu bringen, wurde das Kultur- und Sportzentrum 
durchgesetzt und das alte Rathaus mittlerweile mit einem 
futuristischen Neubau erweitert, den kein Bürger in dieser Weise 
genehmigt hätte bekommen. Auch das Mareisgelände in zentraler Dorfmitte 
wurde leider nicht gekauft, um den Handel im Ortskern zu stärken. Die 
Gemeinde bräuchte aber dringend Entwicklung im Wohnungsbau, 
Gewerbeansiedelung und in der Infrastruktur bei der Breitbandversorgung 
und im Straßenbau, insbesondere bei der Staatsstraße und der 
Erschließung des Gewerbegebietes in Westerham. Dies ist umso mehr 
wichtig, da die Nachbargemeinde Bruckmühl im Handel mit dem neuen  Nahversorgungszentrum bei gleichzeitiger Schließung des Lidls in Westerham Kaufkraft  aus Feldkirchen abzieht und die Nahversorgung insbesondere in Westerham katastrophal ist,  als auch die umliegenden Gemeinden im 
Produktionsgewerbe stark aufrüsten. In der Gemeinde stehen beim Hochwasserschutz und bei der 
Trinkwasserversorgung Lösungen an. Der Bürger sollte gerade auch bei 
ihn betreffende Entscheidungen wie beim Straßenbau mitgenommen, offen 
informiert und transparent unterrichtet werden. Die Gemeinderäte Martin 
Faltlhauser und Klaus Samstl erläuterten ihre Positionen beim 
Straßenbau, bei der baulichen Entwicklung, bei 
der Feuerwehr, wo man immer die Belange der Bürger im Auge hatte, und mahnten eine maßvolle Sanierung bei der Faganahalle und beim Poschenhaus in Vagen an. 3. Bürgermeister Martin Oswald möchte die Gemeinde mit Visionen 
gestaltet statt verwaltet sehen und versprach, vor allem die Meinungen 
der Bürger ernst zu nehmen und offen zu informieren! Eine bessere Sitzungsvorbereitung, mehr Absprache unter den Bürgermeistern und eine koordiniertere Personalführung seien auch seine Ziele. Er lobte positiv die seit der letzten Kommunalwahl offene Zusammenarbeit mit allen Parteien, die der früheren Blockbildung gewichen ist und lobte ausdrücklich dabei einige CSU-Fraktionsmitglieder. Ähnlich äußerte sich der neue Gemeinderat Peppi Kammerloher, indem er das geänderte Gemeinderatsklima hervor hob. Im stoßen nur die zahlreichen Prozeße mit den Bürgern, die schleppende Friedhofserweiterung und die zögerliche Verfolgung  eines Naturschwimmbades auf. Er kündigte dazu einen gemeinsamen Antrag mit mehreren anderen Parteien an, um dieses wünschenswerte Projekt voran zu bringen. Nach dem positiven Kassenbericht und der Entlastung wurde die  
Vorstandschaft für drei Jahre neu gewählt. Die Führungsmannschaft mit Franz 
Bergmüller als Vorsitzendem, Martin Oswald, Martin Faltlhauser und Klaus 
Samstl als seine Stellvertreter, Christine Bromberger als 
Schatzmeisterin wurde einstimmig bestätigt. Zum neuen Schriftführer wurde Peppi  Kammerloher gewählt. Zu den bisherigen Beisitzern Martin Weber, Martin Wimmer, 
Günter Petzinger, Christian Riederer, Jürgen Pusch, Matthias Heigl wurden neu  Martin Stahuber als EDV-Administrator und Christian Krone als Jugendvertreter gewählt.    Anschließend diskutierte man alle angesprochenen Themen für die gemeindliche Zukunft! Pro Bürger steht dabei für 
pragmatische statt dogmatische Entscheidungen, die offen, transparent, 
respektvoll mit dem Bürger entwickelt werden, betonte abschließend 
3. Bürgermeister Martin Oswald, der sich einen faireren Wahlkampf für die Bürgermeisterwahl 2017 wünscht, als es die letzten drei Wahlkämpfe waren. Unser Bild zeigt die gesamte 
neue Vorstandschaft ohne Christine Bromberger, Martin Stahuber und Christian Krone und mit den  auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Damen Svenja Baumgärtner und Daniela Seidl.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Bergmüller, 1. Vorsitzender von Pro Bürger

Feldkirchner Bürger fordern mit Unterschriftensammlung Umgehungsstraße!

Geschrieben von ProBürger am in Politik vor Ort

Sehr geehrte Bürger,

    ich möchte Sie heute auf die anhängende Unterschriftenaktion von
    zwei Feldkirchner Bürgern aufmerksam machen, die unter dem Motto "Es
    reicht!" wegen der immer mehr werdenden Lärmbelastung wegen der
    Staatsstraße 2078 durch Feldkirchen eine Umgehungsstraße fordern.
    Wenn Sie sich der Unterschriftenaktion anschließen möchten, füllen
    Sie sie mit Verwandten, Freunden und Bekannten aus und geben sie die Liste 
    bei Elly Gellert und Sascha Valek, Rosenheimer Straße 3, ab. Wenn Sie noch
    weitere Fragen haben, wenden Sie sich unter der Telefonnummer 080639737540 an die Initiatoren.


Mit besten Grüßen

 Franz Bergmüller

Pro Bürger hielt Wahlnachlese

Geschrieben von ProBürger am in News, Politik vor Ort

Pro Bürger hielt Wahlnachlese



Zur Mitgliederversammlung konnte Vorsitzender Franz Bergmüller
zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen. Er bewertete das
Wahlergebnis mit einer deutlichen Steigerung auf etwa 20000 Stimmen bei
der Gemeinderatswahl als großen Erfolg und bedankte sich bei den vielen
Förderern und den engagierten Mitgliedern. Der Erfolg baut auf das
gesamte Gemeinderatskandidatenteam auf, wenngleich auch Pro Bürger mit
ihm und Martin Oswald, dem vorherigen Bürgermeisterkandidat, mit Abstand
die persönlichen „Stimmenkönige“ stellt. Schon bei der Wahl 2008 war man
die zweitstärkste Kraft in der Gemeinde, verfehlte nur knapp einen
weiteren GR-Sitz. Zusammen mit der Listenverbindung mit den Freien
Wählern der Gesamtgemeinde erreichte man mit über 31000 Stimmen auch die
Mehrheit der Gemeinderatssitze. Pro Bürger konnte bei dieser Wahl auf
einen starken neuen Spitzenkandidaten mit Martin Oswald weiter aufbauen.
Franz Bergmüller bedankte sich bei ihm im Namen aller Anwesenden für
seinen enormen Einsatz. Die Versammlung freute sich auch über das gute
Ergebnis der Feldollinger Liste, da man ja in der Vergangenheit und auch
in der Zukunft mit den beiden Gemeinderäten eine gute Zusammenarbeit
pflegte. Mit Dank verabschiedete man den früheren Partner ÜWG mit GR Dr.
Otmar Rieß, die nicht mehr kandidierte. Franz Bergmüller erläuterte die
einzelnen Wahlbezirke und hob vor allem die Spitzenergebnisse von 44 %
und 38 % in Laus und Höhenrain hervor. Auch in Feldkirchen und Westerham
konnte man das Ergebnis erheblich steigern!

Martin Oswald erläuterte die weitere Vorgehensweise der neuen Fraktion
im Gemeinderat, wo man in der Sache mit allen Parteien und Gruppierungen
kooperieren will. Durch das Zugehen auf die CSU, die in der letzten
Wahlperiode ein Bündnis mit den Grünen und den Freien Wählern Vagen
eingegangen war, konnte man die vorherige Blockbildung beenden, wie man
schon in den ersten GR-Sitzungen deutlich sehen konnte. Es gibt jetzt
wechselnde bis große Mehrheiten in der Sache und Vorschläge werden
respektvoll aufgenommen. Pro Bürger trug den zweiten Bürgermeister für
die CSU mit und umgekehrt zum Teil die CSU den neuen dritten
Bürgermeister Martin Oswald. Dies ist ein guter Anfang, dass man
Persönliches außen vor lässt, wie Oswald abschließend betonte. Die
Mitgliederversammlung bedankte sich beim Vorsitzenden für die
Wahlkampfführung mit einem besonderen Applaus. Vorsitzender Franz
Bergmüller kündigte Pro Bürger weiter als Motor der Gemeindepolitik an
und versprach, dass man die vielen Anregungen aus dem Wahlkampf und dem
Wahlprogramm Zug um Zug in die Diskussion einbringen werde. Bei einem
gemütlichen Abendessen und ausgiebigen Gesprächen klang der harmonische
Abend aus.



Mit freundlichen Grüßen



Franz Bergmüller und Martin Oswald


Gratulation für 150 Jahre Kaiserblickschützen Westerham

Geschrieben von ProBürger am in Politik vor Ort

Lieber Vorstand der Kaiserblickschützen Westerham,



die Pro Bürger Fraktion gratuliert herzlich zum 150 jährigen Jubiläum.
Wir freuen uns, dass wir einen so traditionsreichen Schützenverein in
unserer Gemeinde haben. Besonders schön ist, dass die
Kaiserblickschützen mit einem gewaltigen ehrenamtlichen Engagement sich
damals ihr Schützenhaus erbaut haben, nachdem unerfreulicherweise Ihr
damals Eure Heimat beim Bahnhofswirt verloren hattet. Wir gratulieren
auch zur gelungenen Erweiterung mit dem Trachtenheim zum neuen
Dorfmittelpunkt beider Vereine. Zwei Vereine unter einem Dach bedarf
viel Fingerspitzengefühl miteinander! Wir wünschen noch viele gemeinsame
Jahre für Euren Traditionsverein. Ihr könnt auf unsere Unterstützung
zählen, denn Pro Bürger liegen die Vereine am Herzen mit Eurer
Jugendarbeit und dem gesellschaftlichen Engagement!



Mit besten Grüßen



Franz Bergmüller

Bienenlehrpfadwanderung am 16.5.14!

Geschrieben von ProBürger am in Politik vor Ort

Liebe Freunde,

heute möchten wir mal fernab von den sonstigen politischen Veranstaltungen Euch zur Bienenlehrpfadwanderung am Freitag, den 16.5.14 von 14.-17. Uhr mit der gesamten Familie einladen. Die Führung macht Sepp Hermann, der diesen Bienenlehrpfad maßgeblich ins Leben gerufen hat. Diese Führung ist für die ganze Familie und vor allem für die Kinder geeignet, weil sie spielerisch die Naturzusammenhänge vor allem hinsichtlich der Biene erklärt bekommen und wirklich eine tolle Erfahrung gibt. Treffpunkt ist um 14. Uhr beim Parkplatz beim Wirt in Kleinhöhenrain. Eine Anmeldung ist unbedingt bei mir erforderlich, damit wir disponieren können. Normalerweise findet die Wanderung nur bei extrem schlechten Wetter nicht statt. Anschließend ist noch eine gemütliche Einkehr im Gasthaus zur Schönen Aussicht geplant.

Mit besten Gr.

Franz Bergmüller

— 

Franz Bergmüller
Metzgermeister-Immobilien-Wirt
Landgasthof Bergmüller
Unterlaus 22
83620 Feldkirchen-Westerham
Tel: 08063 295
Fax: 08063 6469
Email: gasthof-immobilien-bergmueller@t-online.de

Pro Bürger startet mit neuer Vorstandschaft

Geschrieben von ProBürger am in Politik vor Ort

Pro Bürger startet in Kommunalwahl mit neu gewählter Vorstandschaft

Zur Jahreshauptversammlung konnte Pro Bürger Vorsitzender Franz Bergmüller viele Gemeinderatskandidaten begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht spannte er den Bogen über die letzten sechs Jahre in der Gemeinde, wo es nahezu kein Thema gibt, wo Pro Bürger nicht eine Meinung dazu oder einen Antrag dazu gebracht hätte, erläuterte der Fraktionsvorsitzende.

Gratulation an Ehrenbürger Georg Röhrmoser

Geschrieben von ProBürger am in Politik vor Ort

Lieber Schorsch Röhrmoser,

ich und meine GR-Kollegen Klaus Samstl und Martin Faltlhauser wünschen Dir alles Gute zum heutigen „Schnapszahlgeburtstag“. Wir hoffen, dass Du noch viele schöne Tage im Kreise Deiner Familie Deinen Lebensabend verbringen kannst. Es ist einfach schön, Dich immer wieder mal zufällig zu treffen und über die politisch guten alten Zeiten zu sprechen. Du warst und wirst immer ein Mensch mit Rückgrat sein, der zu seiner Meinung steht und Visionen auch umsetzen konnte!

Viele Grüße,

Franz Bergmüller

Gratulation an Robert Stahuber

Geschrieben von ProBürger am in Politik vor Ort

 …als neuen Trachtenvereinsvorstand

Gratulation zur Wahl als Trachtenvereinsvorstand in Höhenrain

Lieber Robert Stahuber,

als Gemeinderäte gratulieren Dir Klaus Samstl und Franz Bergmüller herzlich zur Wahl als Trachtenvereinsvorstand in Höhenrain. Gerade in der heutigen Zeit ist es enorm hoch zu bewerten, wenn jemand ein Ehrenamt  übernimmt. Dies ist keineswegs selbstverständlich, denn es betrifft meistens Leute wie Dich, die schon sowieso sehr viel ehrenamtlich machen und im Beruf und Familie bereits große Verantwortung tragen. Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit wie mit Deinem Vorgänger Thomas Fischhaber, dem wir für seine Arbeit recht herzlich danken.

Viele  Grüße

Franz Bergmüller und Klaus Samstl